cFlorian-Froehlich_shooting_2019_02

Toby Käp

Man nehme Selbstironie, Sarkasmus und keine Scheu vor Themen, die für andere als zu heikel erscheinen und lässt das von einem Menschen performen, der bis zu 50% behindert ist und nicht so genau weiß wo sein Platz in der Gesellschaft ist. Diskriminierung ist kein Problem, schließlich macht er das ja auch, denn Tabuthemen gibt es für ihn keine. Er spricht über Beobachtungen von Situationen, das Leben, Dinge, die ihn besonders beschäftigen… und das alles aus der Perspektive eines Hörgeschädigten.

Sharing is Caring

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email